GFS

GFS – Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen

In der Realschule muss zusätzlich zu den üblichen Leistungsnachweisen (Klassenarbeiten, mündliche Leistungen) in den Klassen 8 und 9 eine weitere Leistung erbracht werden. Diese soll einer Klassenarbeit in ihre Anforderung vergleichbar sein und zählt im Ergebnis auch wie eine Klassenarbeit.

Themen und Themenwahl

Eine GFS kann zum Beispiel sein:

  • Referat     
  • Hausarbeit
  • Experiment / Versuchsreihe
  • Umfrage / Datenerhebung
  • Führung einer Exkursion
  • Fachpraktische Arbeit
  • Erstellen einer Broschüre
  • Unterrichtssequenz
  • Film
  • Mündliche Prüfung

Dasselbe Thema darf von einem Schüler nicht zweimal behandelt werden.

Gruppenarbeit ist möglich; die individuelle Leistung muss dabei aber erkennbar und bewertbar sein.


Bei der Themenwahl sollten die folgenden Gesichtspunkte beachtet werden:

  • Neigungen und Interessen der Schüler
  • Möglichkeit die Note in einem Fach zu verbessern
  • Die Themen sollten den Anforderungen von Klasse 8 oder 9 entsprechen 
  • Die Entscheidung in welcher Form eine Schülerleistung erbracht werden soll, ist nach der gesetzlichen Vorgabe in das Ermessen des jeweiligen Fachlehrers gestellt.
  • Zu jedem GFS-Thema folgt eine anschließende mündliche Prüfung.


Bewertung und Gewichtung

  • Die GFS zählt wie eine Klassenarbeit des jeweiligen Faches, ersetzt diese aber nicht.
  • Bewertet werden: inhaltliche Qualität, Gestaltung und Präsentation
  • In den einzelnen Fächern (auch bei entsprechenden Themen) gelten dabei unterschiedliche Gewichtungen, über die der einzelne Fachlehrer Auskunft geben kann.
  • Die GFS muss unbedingt termingerecht erbracht werden, ansonsten kann sie mit „ungenügend“ benotet werden.
  • Die Benotung wird mit den Schülern besprochen.

Organisation und Zeitplan

  1. Der Klassenlehrer informiert zu Beginn des Schuljahres über die GFS und gibt dabei auch den Termin zur Abgabe des Themas bekannt: Eine ausführliche Besprechung mit Infoblatt für die Schüler erfolgt in der ersten Blockwoche für die Klasse 8 im Rahmen des Methodentrainings; in Klasse 9 findet eine kurze Wiederholung dazu statt.
  2. Der Klassenlehrer übernimmt die weitere Koordination der GFS.
  3. Der Schüler spricht sein Thema rechtzeitig mit dem Fachlehrer ab.
  4. Abgabe des Themas auf einem gesonderten Formblatt bis zum festgelegten Termin.
  5. Die weitere Beratung erfolgt über die jeweiligen Fachlehrer.

 

Das Infoblatt für die Schüler mit weiteren Hinweisen, insbesondere zur formalen Gestalt der GFS kann hier herunter geladen werden: Schülerinformationsblatt zur GFS

Das Formblatt zur Anmeldung hier.